Bauhof Bad Wildungen: Nicht alles ruht

Mitarbeiter des Wildunger Bauhofs - Quelle: Stadt Bad Wildungen

Durch das weitreichende Kontaktverbot, das die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamen soll, sind große Teile des öffentlichen Lebens zum Erliegen gekommen. Bis auf wenige Ausnahmen sind zudem die Geschäfte und gastronomische Betriebe geschlossen.

Es gibt aber Aufgaben, die dürfen einfach nicht vernachlässigt werden, sonst würde noch größerer Schaden für die Bürgerinnen und Bürger entstehen. Und Manches, was einfach getan werden muss, damit eine Stadt nicht aus Fugen gerät, lässt sich auch nicht im Homeoffice erledigen.

So verrichtet die städtische Müllabfuhr natürlich weiterhin ihren Dienst. Am Abfuhrplan hat sich nichts geändert. Bauhofleiter Ralf Blümer schickt seine Mannschaft (fast) wie in ganz normalen Zeiten auf Tour.

Wildunger Aufräummaschinen – Quelle: Stadt Bad Wildungen

Auch die Kehrmaschinen der Stadt sind wie gewohnt im Einsatz und fahren die vorgesehenen Strecken ab. Fast könnte man sagen, sie vermitteln ein Stück Normalität. Da weniger Verkehr herrscht, können sie ihre Arbeit sogar problemloser verrichten. Ein (ganz kleiner) Vorteil der allgemeinen Situation.

Wichtig für alle ist, dass manche Dienstleistungen auch jetzt zuverlässig zur Verfügung stehen. Straßenreinigung und Müllabfuhr gehören dazu.

Dennoch zur Erinnerung:

Die Müllumladestation des Landkreises ist weiterhin geschlossen, und auf dem Bauhof kann kein Ast- und Strauchschnitt abgegeben werden.

Hat Ihnen unser Artikel gefallen?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*