Leserbrief für Bürgerentscheid

Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bad Wildungen sollten über die Zukunft des Kurhauses in einem Bürgerentscheid abstimmen. Die Politik-Gremien der Stadt Bad Wildungen sind mit dieser Angelegenheit überfordert. Viele Jahre Leerstand des Kurhauses sind überhaupt nicht nachvollziehbar. Wir brauchen einen Kurdirektor, der sich professionell für die Weiterentwicklung der Badestadt einsetzt. Die vielen Arbeitsplätze in dieser Branche, die vielen Kurgäste in Bad Wildungen und Reinhardshausen. Dies ist sicherlich alles kein Selbstläufer, und aus diesem Grund brauchen wir jemanden an der Spitze, der sich dieser Arbeit professionell annimmt, diese pflegt, sich bemüht und weiterentwickelt. Unser Kurhaus an diesem wertvollen Platz oberhalb der Brunnenallee sollte auf jeden Fall Eigentum der Stadt bleiben.
Dies ist eine vorzeigbare 1. Adresse für Kurgäste und Touristen sowie für alle Bürgerrinnen und Bürger unserer Stadt und unserer anliegenden Nachbargemeinden. Ganz besonders für das Edertal mit dem Edersee. Für ein neues Hotel gibt es ausreichend Baugrund im Umfeld des Kurzentrums und nicht in dieser Spitzenlage. So viele Kurgäste und Touristen und dann kein Kurhaus, das geht gar nicht!
Weiterhin finden wir die Aussage von einem Demokraten, dass Herrn Dr. Gehrke Eigennutz vorgeworfen wird, einfach nur falsch.

Um alle Ideen und Gedanken usw. von allen Bad Wildunger Bürgerinnen und Bürgern zu sammeln sollte man einen Verein oder eine Bürgerinitiative zur Erhaltung und Weiterentwicklung unseres Kurhauses gründen. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert!

Tamara Pauls u. Herbert Rohleder
Bad Wildungen-Hüddingen

Hat Ihnen unser Artikel gefallen?

1 Kommentar

  1. Wer ist denn heute noch bereit, seine Freizeit für die Gründung eines Vereins zur Verfügung zustellen Leider immer weniger Menschen, schon gar keine jüngeren. Schade.

Kommentare sind deaktiviert.