Edertal: Hirsch hat sein Geweih zurück

Tierfigur auf dem Kreisverkehrsplatz in Lieschensruh

Standesgemäßer Kopfschmuck: Am Kopf der Rothirsch-Skulptur auf dem Kreisverkehrsplatz in Lieschensruh haben Mitarbeiter des Bauhofs ein neues Geweih befestigt. (Foto: Klein)

Von Uli Klein. Lieschensruh. Die Hirsch-Skulptur auf der Kreisverkehrs-Insel in Lieschensruh ziert wieder ein standesgemäßer Kopfschmuck. Mitarbeiter des Bauhofs der Nationalparkgemeinde Edertal haben vor wenigen Tagen zwei Geweihstangen auf dem Kopf der Betonfigur montiert.

Bereits zweimal war die Tiernachbildung Ziel von Vandalismus. Beim ersten Mal vor zwei Jahren hatten Jugendliche die Geweihstangen mit brachialer Gewalt vom Kopf der Skulptur gerissen und ihr nächtliches Treiben ins Netz gestellt. Die Polizei führte dies ziemlich schnell zum eigentlichen Täter, einem jugendlichen Edertaler. Nachdem er das Geweih zurückgegeben hatte, wurden die Stangen von Bauhofmitarbeitern auf dem Kopf des „Königs der Wälder“ befestigt. Die Freude währte allerdings nicht lange. Nach wenigen Monaten hatten sich Unbekannte erneut an dem Rothirsch zu schaffen gemacht und das Gehörn heruntergerissen. Seitdem fehlt von einer der beiden Geweihstange jede Spur. „Von der Leitung des Wildtierparks Edersee haben wir dankenswerter Weise ein neues abgeworfenes Geweih bekommen“, berichtet Bürgermeister Klaus Gier. Nun hofft der Rathauschef, das der Zwölfender nicht erneut Ziel blinder Zerstörungswut werden wird.

Hat Ihnen unser Artikel gefallen?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*