Nachdenken und -lesen über „Faktenfinder“

"Schreiben, was ist!" war Rüdolf Augsteins Leitsatz für den von ihm gegründeten "Spiegel".

(c) rubikon.news

Wer möchte schon gerne mit einer Mogelpackung oder einem Etikettenschwindel betuppt werden? Sicher weder vom Supermarkt noch von „Nachrichtensendungen“ oder Regierungssprechern. Dankenswerterweise haben sich zwei alte Kämpen der „Vierten Gewalt“ die Mühe gemacht, aktuelle Ereignisse in diesem Zusammenhang zu beleuchten und zu analysieren. Eine Empfehlung. Klicken Sie ruhig mal auf diese Überschrift! Und lesen Sie (vielleicht) erst die Anmerkung der beiden Autoren am Schluss.

Hat Ihnen unser Artikel gefallen?

1 Kommentar

  1. Die Laborwerte des deutschen Labors (der Bundeswehr) wurden inzwischen von europäischen Laboren bestätigt.
    Es bleibt die Beantwortung der Frage, wer Nawalny damit vergiftet hat.
    Der Kreml-Chef ist nur eine der möglichen Optionen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*