Solidaritätskundgebung für die Ukraine

Am Mittwoch, 2. März, um 18.30 Uhr auf dem Wildunger Postplatz

Letzten Freitag trafen sich etwa 20 Menschen zu einer spontanen Solidaritätsdemonstration am Wildunger Kurschattenbrunnen.

Sie gedachten überwiegend schweigend der ukrainischen Menschen, die dieser unfassbaren militärischen Aggression des russischen Machthabers ausgesetzt sind.

Es macht uns fassungslos und sprachlos, so der einhellige Tenor der Anwesenden.

Sie einigten sich darauf, am kommenden Mittwoch, 2. März, eine weitere Solidaritätskundgebung zu veranstalten. Sie soll diesmal jedoch auf dem Postplatz stattfinden.

Die Wildunger FDP hatte ebenfalls eine solche Veranstaltung angekündigt. Daher bot es sich an, beide Veranstaltungen zusammenzulegen.

Dekan und Pfarrer i.R. Peter Laucht hatte schon bei der Demo am letzten Freitag seine Teilnahme mit einem Redebeitrag zugesagt. Als Repräsentant der Wildunger Bevölkerung wird Bürgermeister Ralf Gutheil und Walter Mombrei als Vertreter des Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung zu den Anwesenden sprechen.

Hat Ihnen unser Artikel gefallen?