Anschluss der Fahrradstrecke Korbach-Buhlen an Bad Wildungen

Manfred Zinke
Manfred Zinke, Bad Wildungen

 


Viele fahren oft mit Fahrrädern auf dem Radweg der ehemaligen Bahnstrecke Korbach-Bad Wildungen, der asphaltiert ist und nur geringe Steigungen hat.

Natur auf der radfahrerfreundlichen Strecke genießen!

Diese wunderbare Strecke endet allerdings – von Korbach aus gesehen – etwas vor dem ehemaligen Bahnhof Buhlen.

Bad Wildungen erreicht man von dort aus nur über Umwege oder über die steile Umgehung am „Giflitzer Berg“.

Meine Frage an unsere lieben Leser und Leserinnen: Weiß jemand, warum dieses geniale Projekt der Umwidmung einer nicht mehr gebrauchten Bahnstrecke zu einen Radweg nicht bis Wega verlängert wurde?

Eine Fahrradstrecke ohne große Höhenunterschiede quer durch unseren Kreis und mit Anbindung an unsere Stadt ist aus meiner Sicht ein erstrebenswertes Ziel!

Für manche wäre dies ein Angebot, das Auto zuhause stehen zu lassen und stattdessen das Rad zu benutzen. Der Verzicht auf große Steigungen ist bestimmt auch für ihn oder sie eine Erleichterung.

Nicht nur für Touristen wäre dies eine Attraktion! Wildunger könnten die dem ehemaligen Streckenverlauf folgende Anbindung an den beliebten und auch ohne Elektrofahrrad bequemen Radweg über Netze nutzen – mit dem Pfannkuchenhaus und Hof Heide mit seiner Gastronomie in idyllischer Lage. Dann hätten wir Badestädter bis nach Korbach ein attraktives Ausflugsziel für die ganze Familie!

Fotos: Zinke

Hat Ihnen unser Artikel gefallen?

3 Kommentare

  1. Damals hat sich Edertal nicht beteiligt, denn die Anliegerkommunen mussten für die Zuwegung sorgen. Den Radweg selbst hat die Bahn gezahlt incl. Sanierung der Brücken. Für die laufende Unterhaltung sorgen die Anliegerkommunen. In Buhlen wird bei der Sanierung der Straße nach Affoldern ein Radweg angeschlossen. Der Weg durch die Felder Richtung Lieschensruh ist aus Naturschutzgründen nicht machbar.

    • Damals hat sich Edertal nicht beteiligt, denn die Anliegerkommunen mussten für die Zuwegung sorgen. Den Radweg selbst hat die Bahn gezahlt incl. Sanierung der Brücken. Für die laufende Unterhaltung sorgen die Anliegerkommunen. In Buhlen wird bei der Sanierung der Straße nach Affoldern ein Radweg angeschlossen. Der Weg durch die Felder Richtung Lieschensruh ist aus Naturschutzgründen nicht machbar.

  2. Lieber Manfred,
    zunächst einmal herzlichen Glückwunsch an dich, Manuel und die anderen MitstreiterInnen zu dem gelungenen Onlinestart!

    Die offizielle Begründung für den Ausbaustopp in Buhlen waren die vorssichtlich sehr hohen Kosten für die Instandsetzung und den Umbau des Buhlener Viaduktes das die Netze und die B485 überbrückt.

Kommentare sind deaktiviert.