Allgemein

Gibt es überhaupt einen Investor?

Pressemitteilung der Wildunger FWG: Am 20.7. informierten Bürgermeister Zimmermann und Stadtverordnetenvorsteher Dr. Schmal in der WLZ über die Sitzung des Ältestenrates zum Kurhaus. Für die Freien Wähler ist dabei völlig unverständlich, dass diese Baumaßnahme ohne Nennung der Investoren gegen die Widerstände der Bürger – denen diese Immobilie gehört – weiterverfolgt wird. Die Auskünfte des Planungsbüros sind nach unserer Auffassung zu wenig substantiell und fundiert, so Kira Hauser. Die kritische Grundhaltung […]

Allgemein

Zur Diskussion – Mahnung eines Wildunger Architekten

Liebe Leserinnen und Leser! Weil die WLZ den folgenden Leserbrief nur unvollständig abdruckte, bringen wir ihn komplett und hoffen, dass er oft kommentiert wird.

Im WLZ-Artikel vom 12.07.2018 zur Ausstellung „101 Häuser“ beschreibt der verantwortliche Redakteur Matthias Schuldt die Bebauung des Kurhausgeländes um 1900. Allerdings zieht er völlig unsachgemäße Schlussfolgerungen aus den historischen Gegebenheiten. Den Blick für Veränderungen weiten ja, aber bitte mit fachlich präziser Sichtweise. […]

;-)

Kuurhaus mal anders

Von einer Rundreise ins Baltikum habe ich aus Pärnu (Estland) sehr schöne Erinnerungen mitgebracht, unter anderem auch an einen Kuursaal aus der Kaiserzeit. Er hat die Sowjetzeit überlebt und wird auch jetzt noch genutzt. Gleich daneben wurde auch ein sehr attraktives Hotel mit einer filigran gegliederten Fassade gebaut. Sollte man sich ein Beispiel daran nehmen. Alois Mieslinger

;-)

Papa, Charly hat gesagt – reloadet (3)

Papa, Charly hat gesagt, sein Vater hat gesagt, Wildungen könnte sich ja bei der UNESCO als Welterbe-Stätte Kultur bewerben. Du meinst wohl Bad Wildungen. Seit wann hat Charlys Vater denn etwas mit Kultur zu tun? Naja, er hat neulich im Urlaub mit der Familie seine Schwester in Wismar besucht. Und seine Schwester in Ostdeutschland hat dem westdeutschen Baggerfahrer Kultur beigebracht? Weiß ich nicht. Aber was ist denn ein UNESCO Welterbe? […]

Allgemein

Schon wieder eine Verschiebung

Wie die Redaktion aus zuverlässiger Quelle erfuhr, wurde die anberaumte Ältestenratssitzung zum Thema Hotelneubau auf dem Kurhausgelände um drei Wochen auf den 16. Juli verschoben. Zum Ältestenrat gehören die Fraktionsvorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung und der Stadtverordnetenvorsteher. Ursprünglich war geplant, dass Bürgermeister Volker Zimmermann in der Sitzung die überarbeiteten Pläne zum Hotelneubau auf dem Kurhaus-Areal sowie den oder die Investoren vorstellen sollte. Angeblich benötigt die Architektin noch Zeit für ihre Entwurfspläne. Es […]

Allgemein

Klein, aber oho!

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen, heißt es bekanntlich. Und wenn man mal den „wilden Osten“ Deutschlands erkundet, speziell Mecklenburg-Vorpommern, ist manches Überraschende zu entdecken. Da gibt es außer der teils sehr malerischen Mecklenburgischen Seenplatte nicht nur noch Schwerin und Wismar. Zwar erstreckt sich die feinsandige Ostseeküste von der Lübecker Bucht über Rügen bis an die polnische Grenze. Aber von Wismar aus ist Boltenhagen näher, und […]

Allgemein

Betr.: Abriss eines historischen Gebäudes

In Dresden und Leipzig sieht man, mit welcher Akkuratesse da auch kleinste (bei weitem nicht alle) für die Stadtgeschichte wichtige Relikte restauriert und ins Szene gesetzt werden, auch mit viel Emotion und Teilnahme der Bürger. Die monetäre Rentabilität spielt dabei keine Rolle, es wird an allen Ecken und Enden gesammelt, gespendet und beantragt, irgendwann reicht das Geld. Für mich war das Kurhaus damals wohl gedacht als Abschluss der Bausünden der […]

Allgemein

Kurhaus, Teil 3: Veranstaltungen

Als das Kurhaus im Frühjahr 1987 als Spielstätte zur Verfügung stand, startete das Hessische Staatsbad eine ganze Serie von hervorragenden Veranstaltungen. Kooperationspartner war bei Theatergastspielen der Besucherring der örtlichen Volkshochschule. Das Musical „Anatevka“ und der Klassiker „Amphitryon“ von Heinrich Kleist waren die ersten Aufführungen im großen Saal. Schnell wurde klar, dass man nun im Vergleich zur Wandelhalle über eine wesentlich bessere Bühnentechnik verfügte. Diese kam natürlich auch den Opernabenden zugute. […]

Allgemein

Kurhaus, Teil 2: Die Baugeschichte

1987 wurde das heutige Kurhaus mit glanzvollen Veranstaltungen eröffnet. Damit ging eine lange Phase der Planungen und auch eine insgesamt fünfjährige Bauzeit zu Ende. Der Vorgängerbau wurde 1955 nach dem Abzug der letzten amerikanischen Soldaten abgerissen; er befand sich in einem maroden Zustand und war für die Belange des wieder aufstrebenden Bades nicht mehr zu gebrauchen. Der Ausbau der Wandelhalle mit dem neuen Veranstaltungssaal und den gläsernen Wandelgängen kompensierte den […]

Allgemein

HISTORISCHE BAUSUBSTANZ NICHT ZERSTÖREN

1. Wir haben in unserer Stadt ein vorzügliches Architekturbeispiel der POSTMODERNE. – 2. Heute gilt diese Art postmoderner Architektur (schon) als „Architekturgeschichte“, die es inzwischen zu erhalten gilt. … 5. Eine Kurstadt braucht eine Wandelhalle UND ein Kurhaus. […]